Bayerischer Wald-Verein Sektion Lindberg-Falkenstein
Bayerischer Wald-Verein Sektion Lindberg-Falkenstein

Vorweihnacht im Woid

Der Wald-Verein, Sektion Lindberg Falkenstein, pflegt das traditionelle weihnachtliche Liedgut bei der Vorweihnacht im Bayerischen Wald in der Gemeinde Lindberg

Taktvolle Einstimmung in die Weihnachtszeit

Vorweihnacht im Woid 2013 – ein Festival der wahren Volksmusik

Vorweihnachtliche Stimmung in der Lindberger Kirche, Kerzen, Adventskranz, Baumgestecke an den Bänken – die Wald-Vereinssektion Lindberg-Falkenstein hatte wieder eine Vorweihnacht im Woid organisiert, so dass die Besucher einstimmig zu dem Urteil kamen: "Des passt in die stade Zeit". Kulturreferent Sepp Lohr hatte buchstäblich alle Musikregister gezogen, um eine Vielzahl von Musikgruppen nach Lindberg zu locken, die sich musikalisch so vielfältig anhörten, dass man von einem wahren und echten Festival der Volksmusik sprechen kann.

Mit neun Musikgruppen und 55 Musikanten kann man fast von einer Rekordbeteiligung der Musiker sprechen, die sich alle uneigennützig zur Verfügung stellten. So viele verschiedene Musikinstrumente hat die Kirche in Lindberg selten gesehen: Klarinetten und Zithern, Harfen und Geigen. Der Anlaß war ja gegeben, denn die Wald-Vereinssektion Lindberg-Falkenstein richtete die Vorweihnacht in ununterbrochener Reihenfolge zum 25. Mal aus. Maria Baumann und Frieda Schmid hatten wieder Eintrittsgeschenke gebastelt, Pfarrer Lorenz Glatz fand besinnliche Worte und mahnte, in der hektischen Adventszeit auch Einkehr zu halten und im Glauben zur Ruhe zu finden. Vorsitzender Günther Hannes lobte den Idealismus der Musikgruppen. In wechselnder Reihenfolge boten dann die Sänger und Instrumentalisten  ein musikalisch buntes, besinnliches Programm, das mit dem Vortrag der niederbayerischen Weihnacht vom Ponzauner Wigg, dargeboten von Hans Pongratz, jeweils unterbrochen wurde: Herbergssuche im niederbayerischen Dialekt.

Die beteiligten Musikgruppen waren: Blaskapelle Frauenau, Leitung Hartwig Löfflmann, der Kirchenchor Lindberg mit dem Chorleiter Gerhard Stich und dem Organisten Adrian Kreuzer, die Oanöd-Zithermusi Lindberg unter Sepp Hackl, der Zwieselauer Viergsang mit Fritz Maurer. Anrührend und musikalisch perfekt vorbereitet war Margit Schreder mit ihren Musikkindern. Sie hatten sich die Programmpunkte: "Winter ist wieder im Land" von Loren Mayrhofer und den "Weihnachtstraum" von Niki ausgesucht. Wie immer routiniert die Lindberger Klarinettenmusi: Sie boten "Still, o Himmel", Menuett Nr. 6 von Mozart und das "Buama-Hirten"-Lied von Xaver Köppl. Der Männergesangsverein Zwieselau mit Fritz Maurer sang Weihnachtsmelodien. Die Arber Schrammeln, geleitet von Adrian Kreuzer, brachten einen beschwingten Ton in die Kirche. Bayerisch besinnlich dagegen der Woidland Dreigsang mit Max Paternoster. Alle Kirchenglocken läuteten nach eineinhalb eindrucksvollen Stunden die Kirchenbesucher hinaus in den Advent.  ns

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bayer.Wald- Verein | Sektion Lindberg-Falkenstein e. V.