Bayerischer Wald-Verein Sektion Lindberg-Falkenstein
Bayerischer Wald-Verein Sektion Lindberg-Falkenstein

Herzlich willkommen und Grüß Gott!

Wir freuen uns, Sie auf der neuen Internetpräsenz des Bayerischen Wald-Vereins Sektion Lindberg- Falkenstein e.V. begrüßen zu dürfen!

Sie interessieren sich für den Bayerischen Wald rund um den Falkenstein? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Unser Waldverein bemüht sich im Sinne der Gemeinnützigkeit um den Erhalt dieser einzigartigen Region. Der Schutz der natürlichen Landschaft mit ihrer abwechslungsreichen Pflanzen- und Tierwelt, die Verbreitung und Vertiefung des Heimatgedankens durch Wort und Schrift sowie der Ausbau der Wanderwege in der Aber-Region gehört ebenso zu unserem Tätigkeitsfeld wie auch eine allgemeine Kulturarbeit und Volkstumspflege.

Wir laden alle Interessenten dazu ein, sich auf den folgenden Seiten ausführlich über unseren Waldverein und unsere abwechslungsreichen Aktivitäten zu informieren. Sie möchten uns tatkräftig bei unserer Arbeit unterstützen? Werden Sie Mitglied; wir freuen uns auf Ihren Antrag!

Sollten Sie nach dem Besuch unserer Seiten weitere Fragen haben, können Sie uns selbstverständlich auch direkt kontaktieren.

Unsere neue E-Mailadresse ist übrigens die alte Adresse:

info@waldverein-lindberg.de

Wir freuen uns auf Sie!

Günther Hannes
Bayerischer Wald- Verein Sektion Lindberg- Falkenstein e.V.

Das neue Quartalsprogramm  unter Aktuelles

A Musi dazua

Verabschiedung der Ehemaligen

Für mehr Infos aufs Bild klicken Im Vereins-Hüttl wurden die Vorstandsmitglieder, die ausscheiden, verabschiedet. Mehr unter der Rubrik ÜBER UNS

Kommen Sie in unsere Runde

Bayer.Wald- Verein | Sektion Lindberg- Falkenstein e. V. 

Zwieselauer Str. 7

94227 Lindberg

Vereinsfahrt nach Aschaffenburg

Jahresfahrt

2016

Liebe Freundin,

lieber Freund gesellschaftlichen Reisens,

wenn wir in diesem Jahr das Rhein-Main-Gebiet ansteuern, dann ist dies ein weiterer Meilenstein in dem Versuch, so nach und nach das vielseitig geprägte Deutschland zu erfahren. In diesem speziellen Fall zählt allerdings auch unsere Freundschaft zu unseren Vereinsmitgliedern Horst Maidhof und Ludwig Schmitt eine gewichtige Rolle, deren Heimatland wir damit besuchen werden. Auf diesem Wege gleich dem Horst ein herzliches Dankeschön für seine tatkräftige Unterstützung in der Vorbereitung.

Diesmal werden wir von krassen Gegensätzen beeindruckt werden: Auf der einen Seite die bäuerlich geprägten Landschaften entlang des Mains, wo der Weinanbau dominiert, und gleich daneben eines der größten Wirtschaftszentren unserer Republik mit Frankfurt im Mittelpunkt. Wir werden uns beidem widmen; dem Wein mit einer Führung durch einen Weinberg und einer zünftigen Weinprobe, der Wirtschaft mit dem Besuch eines der größten Flughäfen dieser Welt, dem in Frankfurt, wo täglich durchschnittlich 150.000 Passagiere ein- und aussteigen und mit 80.000 Beschäftigten der größte Arbeitgeber Deutschlands sein soll. Kultur pur werden wir im Park von Schloss Schönbusch erleben dürfen. Vor allem an den Abenden unseres Ausfluges darf die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Wer dem Weine nicht zuträglich sein sollte, dem wird sicherlich auch Bier kredenzt.

Jetzt hoffen wir halt fest, dass unser Reiseprogramm bei allen Teilnehmern gut ankommt und die Fahrt zu einem unvergessenen Erlebnis wird. Wir wünschen es von Herzen!

Günther Hannes und die Vorstandschaft

  • Reisepreis

    Vereinsmitglied: 170,00 € / Person

    Nichtmitglied:      180,00 € / Person

    Einzelzimmeraufschlag:     45,00 € / Person

     

Der Preis ergibt sich aus der Addition nachfolgend aufgeführter Leistungen.

Wir bitten Sie, ggfs. eine Reisekostenrücktrittsversicherung abzuschließen, da der Verein selbst wegen fester Buchungen und den daraus resultierenden Ermäßigungen gebunden ist und deshalb den Reisepreis nicht zurückerstatten kann.

 

 

Im Reisepreis enthalten:

 

1.            Fahrt mit einem modernen Reisebus der Fa. Wenzl, Bodenmais

 

2.            Übernachtung mit umfangreichem Frühstücksbüfett im Hotel Gerberhof

 

3.            Pausenkaffee, Wurstsemmel, Kuchen bei der Fahrtpause

 

4.            1 ½ - stündige Stadtrundfahrt in Aschaffenburg

 

5.            Flughafen Frankfurt: Besucherzentrum und 45-minütige Flughafenrundfahrt

 

6.            Führung durch den Weinberg mit Weinverkostung

 

7.            Weinprobe im Weingut Simon

 

8.            Besichtigung von Schloss Schönbusch

 

9.            Mainschifffahrt inklusive Mittagessen

 

 

Bitte, den Reisepreis bis Montag, 1. August, überweisen an:

Wald-Verein Lindberg

VR-Bank Zwiesel  DE87741641490002505860

BIC: GENODEF1RGE

Verwendungszweck: Jahresfahrt 2016

 

Anmeldebogen zum herunterladen (WORD-Datei)
Anmeldung.docx
Microsoft Word-Dokument [87.5 KB]

Der Reiseplan

 
Freitag:
6:00 Uhr: Abfahrt beim Rathaus Lindberg
Alle anderen Einstiegsstellen werden vor bzw. nach diesem Zeitpunkt angefahren (nach Absprache)
Während der Fahrt wird eine Pause eingelegt, bei der sowohl Kaffee, Wurstsemmel und Kuchen kredenzt werden
 
 
Mittag: Wir sind in Aschaffenburg angekommen. Jetzt hat zunächst jeder die Möglichkeit sowohl zum Mittagessen als auch für einen kleinen Stadtspaziergang. Tipps für eine Einkehr werden wir rechtzeitig bekanntgeben.
 
13:30 Uhr: 1 ½ –stündige Stadtführung per Omnibus mit mehrmaligem Aussteigen 
zur Besichtigung von Sehenswürdigkeiten.
 
 
Im Anschluss: Kaffeepause zur freien Verfügung
Spätestens jetzt sollten wir beim Schlappeseppel vorbeischauen.
 
16:00 Uhr: Abfahrt zum Hotel Gerberhof in Aschaffenburg-Hösbach
Beziehen der Zimmer
 
 
18:00 Uhr: Abendessen im Hotel
 
 
Anschließend: Geselliger Abend 
 
 
Samstag:
8:00 Uhr: Frühstück
 
9:00 Uhr: Abfahrt zum Frankfurter Flughafen
Täglich starten und landen 1.300 Flugzeuge; 60 Millionen Menschen steigen jährlich ein und aus. 80.000 Mitarbeiter zählt das Unternehmen Flughafen Frankfurt.
 
9:45 Uhr: Besucherzentrum Flughafen
Hier sind wir hautnah am Geschehen im Terminal 2:
Rollbahn, Starts und Landungen
 
 
Flughafen-Rundfahrt 
Die Fahrt führt entlang der Terminals, wir erleben die Vielfalt von Airlines und Flugzeugtypen. Auf der einen Seite starten und landen die 
Jets, auf der anderen werden sie betankt, beladen und Passagiere steigen ein. Der Bus stoppt immer wieder zwischen Jumbos und Schleppern. Ein erfahrener Tour-Guide erklärt Abläufe und beantwor- t
tet Fragen
 
13:00 Uhr: Abfahrt 
 
13:45 Uhr: Führung durch einen Weinberg mit anschließender Weinverköstigung 
von der Winzerin persönlich
(keine Weinprobe!)
 
 
16:00 Uhr: Kurze Fahrt zum Weingut Simon
In dem berühmten Weingut lassen wir uns zu einer reichhaltigen Weinprobe nieder.
 
18:00 Uhr: Abendessen im Weingut, wo Familie Simon Spezialitäten aus der  
Region anbietet.
 
Anschließend: Abendunterhaltung in der Winzerstube
 
Ca. 22:00 Uhr: Heimfahrt ins Hotel Gerberhof
 
 
Sonntag:
8:00 Uhr: Frühstück
 
9:00 Uhr: Abfahrt zum Schloss Schönbusch
 
Dort angekommen, haben wir die Möglichkeit einer Schlossbesichtigung. 
Aber auch ein Spaziergang durch den Schlosspark von Schönbrunn bietet sich an.
 
11:00 Uhr: Abfahrt nach Miltenberg
 
12:00 Uhr: Mainschiffsfahrt mit dem Spessart-Dampfer. Dauer: 1 ½ Stunden.
Auf dem Schiff bekommen wir die Kapitäns-Mahlzeit serviert, die aus Schweinebraten, Kartoffelkloß und Rotkraut besteht 
(im Reispreis enthalten).
Jetzt bekommen wir Gelegenheit, das ganze Ausmaß der Johannisburg vom Untermain aus zu sehen.
 
Stadtspaziergang. Tipps für eine Einkehr werden wir rechtzeitig  bekanntgeben.
 
13:30 Uhr: 1 ½ –stündige Stadtführung per Omnibus mit mehrmaligem Aussteigen 
zur Besichtigung von Sehenswürdigkeiten.
Günther Hannes 1. Vorsitzender

Ein Verein stellt sich vor

 
 
 

Liebes, verehrtes Gemeindemitglied,

 
wenn sich heute die Wald-Vereins-Sektion Lindberg-Falkenstein an Sie persönlich wendet, dann hat dies zweierlei Gründe. Zum einen möchte sich der Verein bei Ihnen in groben Zügen vorstellen, zum anderen wäre es uns eine große Freude, könnten wir Sie für eine Mitgliedschaft gewinnen. Zudem möchten wir Sie einladen, an einem großen Gewinnspiel teilzunehmen.

 

Was macht der Bayerische Wald-Verein?

 
Der Bayerische Wald-Verein ist ein Kultur- und Wanderverein mit 22.000 Mitgliedern und setzt sich aus 61 selbständig wirkenden Sektionen zusammen. Lindberg-Falkenstein ist eine der Sektionen und kann auf gut 400 Mitglieder bauen. Ihren satzungsmäßigen Aufgaben und selbst gesteckten Zielen kommt der Verein in 40 bis 50 Veranstaltungen im Jahreslauf nach. Diese Unternehmungen werden den Mitgliedern in einem vierteljährlich erscheinenden Programm mitgeteilt. Aus den beiliegenden Faltprospekten können Sie sich einen Überblick zu einigen wichtigen Themenbereichen verschaffen. 
 

Welche Vorteile bringt Ihnen eine Mitgliedschaft im Verein?

 
-Sie erhalten einen auf Sie persönlich ausgestellten Mitgliedsausweis im Scheckkartenformat
-Sie bekommen vierteljährlich die Vereinszeitschrift „Der Bayerwald“ kostenlos
vom Hauptverein
 
-ebenfalls vierteljährlich wird Ihnen das Veranstaltungsprogramm
 
der Wald-Vereins-Sektion Lindberg-Falkenstein zugestellt
 
-ermäßigter Eintritt auf Veranstaltungen und Minderung des Reisepreises bei Vereinsausflügen
 
-Rabatt beim Einkauf in verschiedenen Geschäften der Region (z. B. jeweils 10% bei Obi, 
Baumarkt König, Brauerei Pfeffer und andere)
 
-Nachlass auf den Übernachtungspreis der Berghütten (teilweise auch im Alpenbereich)
 
-Sie unterstützen mit Ihrem Beitrag einen anerkannt aktiven Verein, der sich mit allen Kräften für
den Erhalt der kulturellen Eigenschaften unserer Waldheimat einsetzt

 

Wie hoch ist der Mitgliedsbeitrag?

 
Der Jahres-Beitrag ist denkbar gering, bewirkt aber Großes! 
1. Mitglied (A): 13,00 €
 
2. Mitglied (B), Ehegatte, Lebensgefährte, Mitglied einer weiteren Sektion  9,00 €
 
Ab Januar 2017 werden die Beiträge um 2,00 € pro Mitglied und Jahr erhöht
 
Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres werden beitragsfrei gestellt!
 
Haben wir Sie neugierig machen können? Dann schauen Sie sich bitte auch die beigelegten Faltblätter des Bayerischen Wald-Vereins (Hauptverein) und der Wald-Vereins-Sektion Lindberg-Falkenstein an. Für Fragen jeglicher Art stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung. 

 

Gewinnspiel

Anlässlich dieser Aktion laden wir Sie ein, an unserem Gewinnspiel teilzunehmen, das eine ganze Reihe schöner Gewinne verspricht. Ihre Gewinnchancen sind enorm hoch, da die Teilnehmer nur aus dem Verbreitungsgebiet des „Dorfbladl Lindberg“ kommen.
 

 

ACHTUNG Korrigierter Termin - In einigen Publikationen war für die Auslosung der Gewinner der 14. 8. vorgesehen. Der Termin wurde korrigiert.

 

Das Gartenfest findet nun am 21.8.2016 ab 11 Uhr am Vereinshüttl statt. Die Auslosung der Gewinner ist um 16 Uhr vorgesehen. 

 

 
Verlost werden:
 
-3x Berg- und Talfahrt in der Kuschelgondel der Arber-Bergbahn (für jeweils 2 Personen)
 
-Pferde-Schlitten-Fahrt (Michael Rankl, Griesbach)
 
-1 Kinder-Garten-Garnitur (2 Bänke, 1 Tisch)
 
-Geschenkkartons mit leckerem Inhalt
 
-Wertvolle Bücher
 
-Viele weitere kleine Überraschungen
 
Einsendeschluss ist Samstag, 20. August. Für die Besucher des Gartenfestes, Sonntag, 21. August, besteht noch bis 15:00 Uhr die Möglichkeit zur Abgabe der ausgefüllten Teilnahmekarte (liegt dieser Sendung bei).
 
Die Teilnahme am Gewinnspiel ist nicht abhängig von einer Mitgliedschaft in der Wald-Vereins-Sektion Lindberg-Falkenstein
 
Jetzt wäre es für uns halt recht schön zu wissen, dass wir Ihr Interesse an der Arbeit der Wald-Vereins-Sektion Lindberg-Falkenstein geweckt hätten. Wir würden uns wirklich fest freuen, wenn wir schon bald von Ihnen hören könnten.
 
Sie finden uns im Internet unter www.waldverein-lindberg.de
 
Telefon: 09922 6473; e-mail: guenther.hannes@web.de
BWV, Sektion Lindberg-Falkenstein e. V.
Zwieselauer Straße 7, 94227 Lindberg

                                    
 
 
Viele schöne Grüße von der gesamten Vorstandschaft, verbunden mit den Wünschen für viel Glück beim Gewinnspiel…
 
…Günther Hannes, 1. Vorsitzender

Der Bayerische Wald-Verein und seine Kulturpreisträger


Seit dem Jahr 1970 verleiht der Bayerische Wald-Verein den  Kulturpreis an Personen und –gruppen, die sich um den Bayerischen Wald in ganz besonderer Weise verdient gemacht haben.
Ihnen zur Ehre und als Dankeschön für ihre hervorragenden Leistungen wurde eine Ausstellung geschaffen, die als Wanderausstellung gedacht ist und am Freitag, 3. Juni, im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald feierlich eröffnet worden ist. Acht Kulturpreisträger stellen faszinierende Werke aus, in denen sich das künstlerische Schaffen im Bayerischen Wald spiegelt. 
Wenngleich das Waldgeschichtliche Museum in St. Oswald immer einen Besuch wert ist, mit dieser Ausstellung jedoch, von Annemarie Pletl mustergültig kreiert, dürfen Sie an St. Oswald nicht mehr vorbeifahren. Sie werden begeistert sein! 

 

Im Eingangsbereich: Alle Kulturpreisträger mit Foto. Übrigens: Die Sockel für die Präsentationstafeln (starke Baumstümpfe) entstammen der Werkstatt der Wald-Vereins-Sektion Lindberg-Falkenstein
Der Präsidenten des Bayer. Wald-Vereins, Staatsminister Helmut Brunner, begrüßt die Abordnung der Lindberger Sektion

Wanderung am Panoramaweg

Ein Trompeter-Talent: Xaver Stoiber

40. Todestag von Xaver Stoiber - ein Gedenkmusizieren in der Theresienthaler Hütte

 
Xaver Stoiber war ein musikalisches Urviech, und die von ihm ins Leben gerufene Volksmusikgruppe "Stoiber Buam" war weithin bekannt und beliebt. Die Musiksendungen des Bayerischen Rundfunks kamen ohne die "Bayerwädler" aus Ludwigsthal nicht aus und der BR machte oft Halt in unserer Region, um heimatliche Klänge über den Münchner Sender ertönen zu lassen. 
Jetzt jährt sich der 40. Todestag des verstorbenen Trompeter-Talents. Xaver Stoiber konnte als Mitglied des Schützenvereins mit den Fingern an Waffen genauso zielvoll umgehen wie mit seiner Trompete. 
 
Er war der Sohn eines Instrumentenbauers, der von Haus aus jedoch eigentlich Schmied war. Zunächst bestand das Duo der Stoiber Buam aus Xaver Stoiber und seinem älteren Bruder Fritz Stoiber, der fürs Harmonika-Spiel zuständig war und bekannte Kompositionen hinterließ. Später stießen zum Duo noch die Kinder von Xaver Stoiber – Franz, Heinz und Lieselotte Stoiber - dazu. Die erfolgreichen Musiker hatten ein vielfältiges Volksmusik-Repertoire, zu dem auch Eigenkompositionen gehörten, zum Beispiel der "Kötztinger Pfingstritt-Marsch" und die Polka "Spaziergang an der Deffernik". Die "Stoiber Buam" prägten einen eigenen, nicht leicht nachzuspielenden und unverwechselbaren Musikstil. 
1976 startete sogar eine umfangreiche Tournee auf Einladung eines Ölkonzerns nach Kanada. Die "Stoiber Buam" waren drei Monate auf Tour. Xaver Stoiber starb im Alter von 55 Jahren. Ein Totenbrett am Ludwigsthaler Schloss erinnert an den großartigen Musiker, dem jetzt auch Musikgruppen aus dem Zwieseler Winkel in einem Erinnerungskonzert huldigen wollen.
 
Das "Gedächtnissingen und Musizieren" für ihn findet am 25. Juni 2016 in der Kristallglasmanufaktur Theresienthal statt. Adresse: Theresienthal 25, 94227 Zwiesel. Beginn 18 Uhr, Eintritt 5 Euro. 
Norbert Schreiber hat aus Fotos und alten Film-Aufnahmen zwei Kurzvideos zusammengestellt, die am Abend den vielseitigen Volksmusikkünstler wieder lebendig werden lassen. 

 

Zehn Musikgruppen gestalten das Rahmenprogramm:  
Stoiber Musi mit Saller Josef
Schmid Anderl
Ossiander-Sängerinnen und zugleich Gitarrenmusi Oberbayern
Stoiber Bernhard (Bandoneon Spieler)
Duo Eimer-Dondl (Harfe und Gesang/ Oberbayern)
Geschwister Artner und Duo Stoiber (Finkenpreisträger 2015)
Familienmusik Weiderer aus Regen
Hirschengred Musi
Wallberg  Musi (Oberbayern)
 
Der zweite Zwieseler Bürgermeister Eberhard Kreuzer würdigt die kulturellen Verdienste von Xaver Stoiber.
Die Moderation hat Hermann Wellisch übernommen. 
   
Gäste sind herzlich willkommen - Eintritt 5 Euro

Diesjährige Maiandacht am Falkenstein

Wie jedes Jahr, am letzten Sonntag im Mai, lädt die Wald-Vereins-Sektion Lindberg-Falkenstein zur Maiandacht auf ihren Hausberg, den Falkenstein. Trotz der Gewitterwarnungen sind noch an die hundert Marienverehrer und Freunde des Falkensteins hinaufgekommen. Kaplan Matthias Grillhösl und die Woid-Vereins-Ariensänger Lindberg haben für eine feierliche, würdevolle Maiandacht, der „höchsten“ in der Diözese Passau gesorgt. 

Der Tag der Väter - Wanderung des Waldvereins

Blick zum Nachbarn Tschechien: über d'Grenz

An dieser Stelle möchten wir in unregelmässiger Folge Fotos von unserem Nachbarn Tschechien veröffentlichen. Fotos von heute und Bilder von früher. Siehe auch den Menüpunkt Nachbar Tchechien.

Der Kulturverein Über d’ Grenz veranstaltete eine Kulturfahrt nach Böhmen, um Interessierten Sehenswürdigkeiten abseits der Touristenstraßen zu zeigen. Zunächst ging es in Richtung Pilsen, wo die Kirche in Přeštice, ein Kulturdenkmal, besichtigt wurde. Danach besuchte man die Stadt Plasy und das 1144 erbaute Zisterzienserkloster. Auf dem Rückweg kehrte man im historischen Städtchen Nepomuk, dem Geburtsort des Hl. Nepomuk, ein.

Ausflug-Tipp: Burg Karlsteijn bei Prag

Die Burg Karlsteijn vor Prag gelegen ist eine  hochgotische Burg. Sie wurde im Jahre 1348 gegründet. Sie wurde wom böhmischen König und römischen Kaiser Karl IV. gebaut. Er nutzte die Burg für die  königlichen Schätze, zur Aufbewahrung der heiligen Reliquien und der Reichskrönungskleinodien. Sehr sehenswert. 

...und so war es früher...

Wenn Sie alte Fotos haben - zumailen an NSchreiber@hotmail.de In Spiegelhütte

Was wir wollen...wer wir sind...und was tun Sie?

Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bayer.Wald- Verein | Sektion Lindberg-Falkenstein e. V.